Individuelles Coaching

Das Coaching verbindet eine besonders intensive und zielorientierte Unterrichtsphase mit einer individuellen und umfassenden Beratung. Mein Coaching ist der ideale Weg, um dein Saxophonspiel in kürzester Zeit mit ganz neuen Impulsen zu versehen, ohne regelmäßigen Unterricht zu nehmen.

Es gibt hauptsächlich zwei Gründe, warum ein Coaching genau das richtige für dich ist:

  1. Du hast ein mehr oder weniger konkretes Problem in irgendeinem Bereich des Saxophonspielens – irgendetwas klappt nicht, oder zumindest nicht so, wie du es dir vorstellst. Im gemeinsamen Arbeiten analysieren wir die möglichen Ursachen und entwickeln einen effektiven Lösungsansatz.
    -oder-
  2. Du bist zwar grundsätzlich relativ zufrieden mit deinem Saxophonspiel, möchtest aber gerne mal ein professionelles Feedback bekommen und, ganz allgemein gesagt, „irgendwie weiter kommen.

Der konkrete Inhalt des Coachings richtet sich einzig und allein nach deinen persönlichen Anforderungen und Voraussetzungen. Die Lernfelder bieten dir einen Überblick über die vielen Möglichkeiten und können dir dabei helfen, dein Problem in Worte zu fassen.

Nimm mit mir Kontakt auf, um jetzt dein individuelles Coaching zu planen.

Lernfelder

Die folgenden Lernfelder können während des Coachings u.a. thematisiert werden:

  • Grundlagen: Tonerzeugung, Intonation, Dynamik, Rhythmus
  • Klang / Sound: Klangvorstellung, Klanganalyse (Klangfarbe, Klangintensität, Klangqualität), Klangverbesserung
  • Material: Instrument, Mundstück, Blattschraube/Ligatur, Blätter (Holz, Kunststoff), Tragegurt
  • Spielpraxis: Blattspiel, Interpretation, Ensemblespiel, Improvisation
  • Stilistik: Klassisches Saxophon, Orchestermusik, Big Band, Blues, Jazz, Rock, Pop, Avantgarde
  • Free-Play / Freie Improvisation / Free form
  • Spieltechniken: Artikulation, Vibrato, Flatterzunge, Doppelzunge, Growl, Slap-tongue, Zirkularatmung, Altissimo/Top-Tones, Hilfsgriffe/False Fingerings, Multiphonics
  • Körperschulung: Ansatz, Atmung, Luftführung, Körperhaltung, Fingerhaltung
  • Übemethodik: Was üben, wie üben, warum üben
  • Instrumentenkunde: Problem- und Fehleranalyse, Reparieren, Optimieren
  • Gehörbildung / musikalisches Hören
  • Musiktheorie